Kräuterwanderungen    in Münster

 

Altes KräuterWissen

 

 Essbare köstliche Wildkräuter, starke Heilpflanzen 

und Bäume am Wegesrand und im Wald.

Altes KräuterWissen und Baumheilkunde in Medizin, 

Volksheilkunde, Küche, Magie und Mythologie.

 

Termine 2018  

 Kräuterwanderungen

ALTE Pleistermühle an der Werse

gegenüber vom Atelier, Pleistermühlenweg 186, 48157 Münster

Kosten 1o,-, Kinder sind frei    

OHNE Anmeldung        

  

Donnerstag, Feiertag, 31. Mai

Essbare Wildkräuter und Heilpflanzen am Wegesrand

16.oo - 17.3o Uhr 

 

Sonntag, 3. Juni

Essbare Wildkräuter und Heilpflanzen am Wegesrand

16.oo - 17.3o Uhr 

Kräuterwanderungen

Hinterer Aasee - vor dem Eingang Haus Kump 

am ehemaligem Skulptur Projekt 2017 von Ei Arakawa

Mecklenbecker Strasse 252, 48163 Münster

Kosten 1o,-, Kinder sind frei   

 OHNE Anmeldung

   

Freytag,  22. Juni

Mittsommer-Freya-Litha

MittsommerKräuter

Essbare Wildkräuter und Heilpflanzen am Wegesrand

19.oo - 2o.3o Uhr

 

Freytag, 29. Juni

Essbare Wildkräuter und Heilpflanzen am Wegesrand

19.oo - 2o.3o Uhr

 

Sonntag, 8. July

Essbare Wildkräuter und Heilpflanzen am Wegesrand

16.oo - 17.3o Uhr

 

Sonntag, 22. July

Bäume und ihre Heilkräfte

16.oo - 17.3o Uhr

 

Sonntag, 29. July

Essbare Wildkräuter und Heilpflanzen am Wegesrand

16.oo - 17.3o Uhr

 

Freytag, 3. August

Schnitterin-Demeter-Kräuterweihe

Von WeidenHexen und BrennesselMagie

Heimische Hexenkräuter und Hexenbäume

Essbare Wildkräuter und Heilpflanzen am Wegesrand

19.oo - 2o.3o Uhr

 

Wir gehen durch die Natur und ich zeige Dir unsere Kräuter und Bäume am Wegesrand und im Wald. Du lernst die Wildkräuter Gundermann, Beifuß, Nelkenwurz, viele andere Pflanzen und Bäume mit allen Sinnen zu bestimmen 

und erfährst vieles über ihre Wirkungen und Anwendungen.

 

Du lernst das Zipperleinkraut, die Königin des Weges, die Mutter aller Kräuter, 

das Indianerinnenpflaster,  die Knochenheilerin, die Borreliose-Vertreiberin, 

die feurige Kämpferin mit magischer Kraft, das Lieblingskraut der Zwerge,

einem Engel in Pflanzengestalt, Hexenkräuter und die Göttin im Baum kennen. 

Strorchennest auf dem Dach vom Café Heidekrug in den Rieselfeldern

 

Die Kunst mit Heilpflanzen und Bäumen zu heilen,

reicht bis zu den Anfängern der Menschheit zurück,

als wir noch stärker unsere Verwurzelung mit der Natur spürten 

und ganz im Rhythmus der Jahreszeiten lebten. 

 

Wesentliches unserer heutigen Heilkunde entstammt der AltSteinzeit, 

dem nordischen Heidentum, dem Wissen der Kelten, den heilkundigen Frauen

des Mittelalters, der Volksheilkunde und wurden bis in die Neuzeit getragen.

 

Viele Pflanzen und Bäume am Wegesrand sind voller heilender Kräfte und köstliche Lebensmittel. Wir können lernen diesen Kräften aus der Natur zu vertrauen. 

Schon unsere Vorfahrinnen sammelten Wildkräuter als Nahrung und Medizin.

Wildpflanzen waren jahrtausendelang unsere grünen Begleiterinnen. 

 

Mit diesem wertvollen Wissen können wir auch heute 

unsere Gesundheit schützen und Krankheiten lindern und heilen.

 

Startseite